Navigation

Home | Unser Auftrag | Nützliches | Unser Material | Gästebuch | Kontakt | Links |

Notruf

  Feuerwehr : 118
  Polizei : 117
  Rettungsdienst : 144
  Rega : 1414
  Vergiftung : 145
  Strassenhilfe : 140

Intranet

Email:
Passwort:

Passwort vergessen

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!

News



Infos von der Feuerwehr


Was tun wenn es brennt ?

Feuer und Brände nie auf die leichte Schulter nehmen. Ein Laie kann in der Regel die Ausmasse eines Brandes nicht richtig einschätzen. Daher immer die Feuerwehr alarmieren.
112 ist die europaweite Notrufnumer der Feuerwehr. In der Schweiz ebenfalls die 118. Die Anrufe sind kostenfrei.
Nach Ausbruch eines Feuers bleiben in der Regel vier Minuten, um sich in Sicherheit zu bringen.

Wenn ein Brand entdeckt wurde

  • Ruhe bewahren!
  • Feuerwehr anrufen! Telefon Nr. 118 oder 112
  • Betroffene Personen warnen, ggf. Verletzte mitnehmen, den gekennzeichneten Fluchtwegen folgen.
  • Keine Aufzüge benutzen.
  • Eine immer noch unterschätzte Gefahr ist die Rauchentwicklung bei grossen Bränden. Rauchvergiftung machen etwa 80 Prozent der Todesfälle bei Bränden aus. Bei verrauchten Treppenhäusern und Korridoren im Zimmer bleiben, Türen abdichten, am Fenster auf die Feuerwehr warten und auf sich aufmerksam machen.
  • Eigene Löschversuche nur dann, wenn keine Gefahr für die eigene Person besteht.
  • Im Ernstfall gilt: Personenrettung steht vor Brandbekämpfung!

Brände vermeiden

Egal wo die Brände entstehen, die meisten von ihnen werden durch menschliches Fehlverhalten ausgelöst.
Sei es durch Brandstiftung, Unkenntnis oder auch Sorglosigkeit im Umgang mit Elektrogeräten und brennbaren Mitteln.
Die jährlichen Schäden durch Feuer gehen in die Millionen.

  • Offenes Feuer darf nie unbeobachtet sein.
  • Besteht in Räumen ein striktes Rauchverbot oder der Hinweis "kein offenes Feuer ", dann muss dieses beachtet werden.
  • Zigarettenasche, Zigarettenstummel oder Streichhölzer nie in Papierkörbe entsorgen.
  • Keine defekten elektrischen Geräte benutzen. Auffälligkeiten wie beissender Geruch oder flackerndes Licht beachten. Es besteht Kurzschlussgefahr. Zur Sicherheit Stecker ziehen bzw. die Sicherung ausschalten.
  • Zündquellen in ausreichendem Abstand von brennbaren Stoffen halten.
    Beispiel: Glühlampen nicht mit Papier bedecken.

Kleine Brände lassen sich mit alltäglichen Gegenständen löschen

Ein gut schliessender Deckel ist geeignet, um einen Pfannen- oder Topfbrand zu löschen. Ein feuchtes Küchentuch, eine Decke oder ein Mantel können eine Löschdecke ersetzen. Löschdecken sind ein wirkungsvolles Mittel zur Bekämpfung von Kleinbränden. Sie werden über den Brandherd gelegt und ersticken so das Feuer. Sie können zum Schutz der eigenen Person beispielweise wie ein Brandschutzschild vor sich her getragen werden.